Dschungeltour in Thailand 2 - Dschungeltour im Norden Thailands (2)
Asien

Dschungeltour im Norden Thailands (2)

Fortsetzung meiner Dschungeltour durch die Hügellandschaft im Norden von Thailand.


Nach einer kühlen Nacht auf dem knarrenden Holzboden unserer Hütte weckte mich das Winseln des Hundes und das Zirpen der Grillen. Als ich hinaus auf die Veranda trat entdeckte ich unseren Guide bereits kochend in der Küche. Das Frühstück stand bereits auf dem Tisch. Ich ging los, um mir einen Eimer Wasser zu holen, an dem ich mich erfrischen konnte vor dem Frühstück.

Nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen zusammen und die nächste Wanderung unserer Dschungeltour begann. Wir verließen das Bergdorf und gingen (glücklicherweise) meist bergab Richtung der Wasserfälle, welche den zweiten Tag unserer Tour gestalten werden. Durch Gräser, Sträucher und Wälder war der Weg nicht immer der einfachste. Auch hielt der Morgen und Vormittag jede Menge Sonne und nur wenig Schatten für uns bereit.

IMG 4995 225x300 - Dschungeltour im Norden Thailands (2)

Der Wasserfälle

Doch meine Anstrengung wurde nach zwei Stunden belohnt. Zum einen entlohnte der wirklich grandiose Blick über die Berglandschaft und zum anderen erreichten wir den ersten Wasserfall. Ein wenig versteckt lag er im Schatten der Berge und bat eine willkommene Abkühlung.

Ich holte meinen Bikini aus dem Rucksack und sprang voller Vorfreude ins kühle Nass. Dieses war jedoch tatsächlich ziemlich kalt. Also blieb ich dabei, mit meinen Füßen und Beinen ein wenig durch das Wasser zu laufen. Einige meiner Reisegruppe hielt die Kälte jedoch nicht davon ab, durch das Wasser zu schwimmen und sich unter den Wasserfall zu stellen.

IMG 5045 225x300 - Dschungeltour im Norden Thailands (2)  IMG 5112 225x300 - Dschungeltour im Norden Thailands (2)

Wie man im Dschungel kocht…

Nachdem wir uns ausgiebig im Wasser erfrischt hatten, gab unser Guide eine kleine ‘survival lesson’. Schließlich wollten wir auch etwas lernen auf unserer Dschungeltour. Er zeigte uns, wie man ein Feuer machte (ohne Streichhölzer oder Feuerzeug) und ein Bambusrohr zu einem Topf umfunktionierte. Er schnitzte Essstäbchen für jeden von uns und kochte Nudeln für sich über dem Feuer. Da es zu lange dauern würde, für jeden von uns auf diese Weise eine Portion Nudeln zu kochen, aßen wir die mitgebrachten Lunchpakete. Unser Guide hatte diese bereits am Morgen zubereitet und in Bananenblätter gewickelt. Die besondere Herausforderung für mich war, diese mit den selbst gebauten Stäbchen zu essen.

IMG 5123 225x300 - Dschungeltour im Norden Thailands (2)

Gestärkt durch das etwas scharfe Mittagessen ging es auf die zweite Etappe der heutigen Wanderroute. Schließlich wollte ich mehr Wasserfälle sehen. Vielleicht war das Wasser des nächsten Wasserfalls ja etwas wärmer, so dass ich auch ein wenig planschen konnte.

‘Das Wandern ist des Müller Lust’

Durch die Wälder verlief unser Weg, die Berge hinab und wieder hinauf. Wir sprangen über kleine Bäche, balancierten auf umgestürzten Baumstämmen und bastelten uns Hüte aus Bananenblättern. Immer wieder zeigte unsere Guide uns Pflanzen und Bäume und erklärte uns die Welt des Dschungels. Immer dabei waren unsere Hunde, die uns auf Schritt und Tritt verfolgten. Obwohl die Hunde keinem von uns gehörten, hielten diese treu zu uns. Außer einigen Ameisen waren dies die einzigen Tiere, welche uns auf der Dschungeltour begegneten. Wir fanden zwar eine Schlangenhaut, jedoch nicht das dazugehörige Tier. Zumindest aber gab es vor unseren Augen versteckt noch andere Tiere!

Wasserfall Nummer Zwei war nicht ganz so versteckt und im Schatten gelegen wie der erste. Meine Hoffnung, dass dieser wärmeres Wasser führte wurde allerdings enttäuscht. Doch diesmal nahm ich all meinen Mut zusammen und sprang hinein. Nach anderthalb Tagen ohne Dusche und fließend Wasser war dies ein regelrechtes Paradies!

IMG 5025 225x300 - Dschungeltour im Norden Thailands (2)

Eine zweite Nacht im Dschungel

Am Ende des zweiten Tages erreichten wir einen Hof im Tal der Berge, wo wir unsere Nacht verbringen würden. Als die Sonne hinter den Berghängen verschwand wurde es sehr kühl. Ich hatte all meine Klamotten in Schichten angezogen. Das Lagerfeuer in unserer Mitte wärmte mich zusätzlich. Wir spielten erneut Karten, tranken Bier und sprachen über den spannenden Tag. Wir hatten viele Wasserfälle unterschiedlicher Größe gesehen und eine lange Strecke zurückgelegt. Entsprechend erschöpft fielen wir diesen Abend schon früh in unsere Betten.

Auch diese Nacht war nicht besonders lang und durch die Geräusche des Dschungels und das Knarren des Holzbodens bestimmt. Die Wärme der Sonne am nächsten Morgen und das leckere Frühstück munterte uns wieder auf, so dass dem letzten Tag unserer Dschungeltour nichts mehr im Weg stand.

Das Rafting

Die letzte Wanderetappe der Dschungeltour führte uns bergab Richtung Fluss. Auf unserem Tagesprogramm stand das Raften flussabwärts, welches mit Spannung erwartet wurde. Auch an diesem Tag heizte die Sonne den Temperaturen ordentlich ein, so dass sich alle auf die Abkühlung im Wasser freuten.

Nachdem wir die Pfade der Wälder verlassen hatten, ging es noch ein kleines Stück auf der asphaltierten Straße entlang zum Boot-Camp. Hier erwartete uns bereits unser Fahrer, welcher die Rucksäcke im Wagen verstaute. ‘Es wird nass werden auf dem Fluss, also nehmt so wenig wie möglich mit auf die Schlauchboote.’ Wir stiegen in die Boote und die wilde Fahrt begann. Paddeln, hüpfen, Paddel einziehen und Gewicht verlagern – soweit die Kommandos und Aktionen. Ich fühlte mich wie ein kleines Kind. Klitschnass und lachend konnte ich nicht allen Kommandos folgen. Doch auch die anderen beiden lachten wie wild, so dass unsere Bootsfahrt einen Heidenspaß machte und wir etwas länger brauchten, um die Strecke zurückzulegen.

GOPR3014 300x225 - Dschungeltour im Norden Thailands (2)

Als der Fluss ruhiger wurde, stiegen wir auf Bambusfloß um. Wir trieben noch ein gutes Stück den Fluss entlang und stiegen an der Endstation unserer Dschungeltour aus. Ein letztes gemeinsames Mittagessen machte das Erlebnis perfekt, bevor unserer Fahrer uns zurück in die Unterkünfte brachte.


Fazit: Eine Dschungeltour im Norden von Thailand beinhaltet den Besuch einer Elefantenfarm inklusive Ritt auf den Dickhäutern, eine Menge Wanderetappen, einige Wasserfälle und abschließend eine mehr als lustige Fahrt auf dem wilden Fluss. Alles in allem nur zu empfehlen, wenn man mal auf viel Hygiene und Schlaf verzichten kann und einfach mal etwas erleben möchte! 🙂

Habt ihr schonmal eine Dschungeltour gemacht? In Thailand oder anderen Ländern? Wie fandet ihr es?

pinit fg en rect red 28 - Dschungeltour im Norden Thailands (2)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *