One world observatory - One World Observatory | New York
Nordamerika Städtreisen

One World Observatory | New York

Seit Mai 2015 gibt es in New York neben dem Empire State Building und dem Top of the Rock noch eine weitere Aussichtsplattform, die täglich viele Besucher anzieht: das One World Observatory auf den Etagen 100 bis 104 im One World Trade Center.

One World Observatory 1024x683 - One World Observatory | New York

One World Trade Center

Das One World Trade Center ist mit 541,3 Metern das höchste Gebäude in New York City. Die Höhe ist keineswegs zufällig gewählt, denn der Wolkenkratzer ist genau 1776 Fuß hoch, was sich auf das Jahr der Unabhängigkeitserklärung bezieht. Erbaut wurde der Turm nach den Anschlägen von 2001 direkt am Ground Zero, der Stelle, an der das ursprüngliche World Trade Center stand. Schon 2014 konnte ich den Turm, der da schon fast fertig war, von außen bewundern – wenn auch mit mulmigen Gefühl. Denn wenn man sich noch an die Anschläge erinnern kann, ist es schon krass, sich bewusst zu machen, dass da, wo man gerade steht, einmal zwei riesige Türme standen, in denen Menschen gearbeitet haben – und dass direkt daneben jetzt ein neues, super hohes Gebäude steht.

Von außen ist das Gebäude schon sehr beeindruckend: die blaue Glasfassade besteht aus mehreren dreieckigen Flächen, und für mich ist es eins der schönsten Gebäude im Financial District (obwohl es hier einige tolle Gebäude gibt). Insgesamt ist das One World Trade Center ohne Spitze übrigens genau so hoch wie der Nordturm des World Trade Centers.

One World Observatory 8 683x1024 - One World Observatory | New York

One World Observatory

Das One World Observatory, also die Aussichtsplattform des One World Trade Centers befindet sich in den Etagen 100 bis 104 und ist damit die höchste Aussichtsplattform der westlichen Hemisphäre. Die Preise für den Eintritt sind ähnlich wie beim Empire State Building und fürs Top of the Rock: ab 32 Dollar für Erwachsene, Kinder zahlen ab 26 Dollar. Als ich letzten Sommer an einem Samstag dort war, haben wir allerdings kaum gewartet – bei den anderen beiden Aussichtsplattformen sah das ganz anders aus, hier standen wir deutlich länger in der Reihe. Insgesamt hat es vom Eingang bis zum Aufzug nach oben etwa 30 Minuten gedauert.

Wenn man einmal an den Aufzügen angekommen ist, geht es in Rekordgeschwindigkeit nach oben: in nur 30 Sekunden erreicht man die Aussichtsplattform. Und alleine die Aufzüge im One World Trade Center sind definitiv einen Besuch wert: nicht nur, dass sie super schnell sind, während der Fahrt sieht man die Entwicklung von New York auf großen Bildschirmen an den Wänden des Aufzugs. Also quasi New Yorks Skyline von 1500 bis heute – wirklich sehr beeindruckend!

 

Die Aussicht vom One World Observatory

Einmal oben angekommen, kann man den Panorama Blick auf Manhattan, New Jersey und Brooklyn bewundern. Auch auf die Freiheitsstatue hat man den perfekten Blick. Eine tolle Aussicht, und noch einmal ganz anders als vom Top of the Rock oder Empire State Building, die natürlich ein Stück weiter nördlich liegen. Wieder ein Punkt, an dem einen die Größe der Stadt bewusst wird, und an dem ich bei meinem Besuch gemerkt habe, wie schön es ist, ein Teil davon zu sein und hier zu leben.

One World Observatory 3 300x200 - One World Observatory | New YorkOne World Observatory 1 300x200 - One World Observatory | New YorkOne World Observatory 4 300x200 - One World Observatory | New YorkOne World Observatory 5 300x200 - One World Observatory | New YorkOne World Observatory 6 300x200 - One World Observatory | New YorkOne World Observatory 7 300x200 - One World Observatory | New York

Wart ihr schon einmal auf dem One World Observatory?

pinit fg en rect red 28 - One World Observatory | New York

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *