Safari in Ngorongoro - Safari in Ngorongoro | Tansania
Afrika

Safari in Ngorongoro | Tansania

Das Praktikum für mein Studium hat mich im Spätsommer 2014 nach Tansania geführt. Am Ende des Praktikums habe ich es mir nicht nehmen lassen, das Land noch ein wenig zu erkunden. Eine Safari in Ngorongoro durfte daher nicht fehlen.

Pünktlich um viertel nach sechs werden wir von einer Horde Affen am Eingang des Ngorongoro Kraters begrüßt, in dem unsere heutige Safari stattfindet. Sie hüpfen über die verschiedenen Autos und Bäume und beobachten uns dabei, wie wir auf den Beginn der Safari warten. Nach dem Tor erwartet uns die durchaus holprige Fahrt durch Nebel und Regen erst einmal hinauf auf die Steilwände des ehemaligen Vulkans und anschließend die kurvige Straße hinab in einen der weltgrößten eingestürzten Vulkane.

Der Ngorongoro Krater ist ein Weltnaturerbe der Unesco und befindet sich in der Ngorongoro Conservation Area (NCA) in Tansania/ Ostafrika. Durch die 400 bis 600 Meter hohen Wände der Vulkanvertiefung wird der Krater zu einem gigantischen Zoo, welcher die Tiervielfalt Afrikas in einer Miniaturversion widerspiegelt.

Als wir den Boden des Kraters erreichen, muss unser Fahrer prompt halten, da einige Zebras  vor unserem Jeep die Straße kreuzen. Eine erste kleine Pause von der rauen Fahrt in dem Naturschutzgebiet, da es den Fahrern nicht erlaubt ist, die Straßen zu verlassen. 

DSCN2873 300x225 - Safari in Ngorongoro | Tansania

Die Zebras sind der Anfang eines spannendes Tages, an dem wir noch viele weitere Tiere sehen werden. Beim nächsten Halt zeigt uns der Ranger Flamingos, welche zu Hunderten im Wasser stehen und ihre Köpfe und Hälse abwechselnd in die Luft und das Wasser recken. Am Rande des Gewässers schleichen Hyänen um ihre frische errungene Beute herum.

Aus sicherer Entfernung beobachte ich das bunte Treiben, während der Guide uns erklärt, dass Hyänen die größten Rivalen der Löwen sind. Diese überlassen Hyänen meist ihre Beute, um einen Kampf zu vermeiden. 

DSCN2883 300x225 - Safari in Ngorongoro | Tansania

DSCN2894 300x225 - Safari in Ngorongoro | Tansania

Die kesselartige Vulkanvertiefung besitzt eine Fläche von 264 km2 , welche den verschiedenen Tieren ausreichend Platz zum Leben bieten. Unser Fahrer braucht nicht lange, um die nächsten Bewohner des Kraters zu entdecken. In einem Wasserloch tummeln sich einige Hippos und genießen das kühle Nass um sich herum. Trotz des trägen Eindrucks können Flusspferde äußerst aggressiv reagieren, vor allem wenn Jungtiere vorhanden sind, erzählt unser Guide. Die Kamera in meinen Händen, versuche ich die vielen Eindrücke dieses Tages auf Bildern festzuhalten.

DSCN2896 300x225 - Safari in Ngorongoro | Tansania

DSCN2899 300x225 - Safari in Ngorongoro | Tansania

In der Mittagszeit steuert der Fahrer unseren Jeep in Richtung des Picknick-Platzes, denn die meisten Tiere halten nun Siesta und lassen sich nur schwierig finden. Auf dem Picknick-Platz gleich neben einem kleinen See dürfen wir aussteigen und uns die Beine vertreten. Auch ein kleines Toilettenhäuschen gibt es hier, vor dem sich jedoch eine lange Schlange gebildet hat, da fast alle Safari-Teilnehmer die Chance nutzen wollen. Mit der Zeit hat sich der Ngorongoro Krater gefüllt, weshalb eine Menge Jeeps nun auf dem Parkplatz stehen.

Ich genieße die Sonnenstrahlen auf meinem Gesicht, während ich mein Lunchpaket esse. Nach der Stärkung geht es zurück in den Jeep und ich brauche nicht lange, um das nächste Tier zu erspähen. Ein Wildschwein läuft durch das Gras auf der Suche nach Nahrung.

DSCN2978 300x225 - Safari in Ngorongoro | Tansania

Mit Hilfe der Adleraugen des Guides und der Ferngläser, die wir mitgenommen haben, erhalte ich sogar die Möglichkeit, die seltenen Spitzmaulnashörner zu sehen. Leider reichte der Zoom meiner Kamera nicht aus, um diesen einzigartigen Moment festzuhalten.

Gegen Nachmittag steuert unser Fahrer die weiten Graslandschaften des alten Vulkans an. Jetzt sei die beste Zeit, um die Löwen zu sehen, sagt der Guide. Und tatsächlich, nur ein paar Minuten später zeigt sich eine Löwenfamilie: Mama, Papa, Kind! Sie liegen im hohen Gras während der kleine ‘Simba’ versucht, seine Eltern zum spielen zu animieren.

 DSCN2972 300x225 - Safari in Ngorongoro | Tansania

Ich könnte diesem Schauspiel der Natur stundenlang zusehen, doch leider neigt sich der Tag langsam dem Ende zu, sodass unser Jeep sich langsam der Ausfahrt des Kraters nähern muss. Als letztes Tier der Safari sehe ich einen Elefanten, der nur wenige Meter neben dem Jeep genüsslich die Pflanzen verspeist, völlig unbeeindruckt von unserem Gefährt.

  DSCN3000 300x225 - Safari in Ngorongoro | Tansania

Nachdem wir uns die holprige Zufahrtsstraße wieder hinaufgeschoben haben halten wir an der Aussichtsplatform an der Steilwand des ehemaligen Vulkans. Im Laufe des Tages haben sich der Nebel und die Wolken vom Morgen aufgelöst, weshalb sich nun ein spektakulärer Blick über den Ngorongoro Krater zeigt. Ein krönender Abschluss meiner ereignisreichen Safari.

DSCN3017 300x225 - Safari in Ngorongoro | Tansania

Fazit: Eine Safari in den Ngorongoro Krater in Tansania ist trotz der hohen Eintrittsgebühren (neu: 60 USD pro Person und Tag und 300 USD pro Fahrzeug) eindeutig empfehlenswert. Die faszinierende und abwechslungsreiche Naturlandschaft des einstigen Vulkans und beeindruckende Dichte an Tieren macht diese Safari zu einer unvergesslichen Erinnerung. Während einem in offenen Naturschutzgebieten teilweise die Beobachtungen der wilden Tiere verwehrt bleibt, da es einige riesige Fläche gibt, auf der sich die Tiere bewegen können, stellen die Steilwände des Kraters eine Art natürliche Mauer da, weshalb die meisten Tiere sich nur innerhalb des Kraters bewegen können.


Hier findet ihr mehr Informationen zu Safaris im Ngorongoro Krater in Tansania.

pinit fg en rect red 28 - Safari in Ngorongoro | Tansania

2 comments

  1. Wunderschön! Wir haben 2015 zwei Nächte am Rand des Kraters in einer wunderschönen Zeltlodge verbracht und fuhren auf Safari im Lake Manyara Nationalpark!! So ein Traumland 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *